Samstag, 27. April 2013

Kresse im Osterei.

Auch wenn Ostern schon eine Weile vorbei ist, so hat die Kresse das ganze Jahr über Hochsaison. Sie braucht wenig zum Wachsen und man kann sie sehr schnell ernten. Also für mich ungeduldiges Kind perfekt.

SAM_2640

Ihr baucht:

- Leere Eierschalen (einfach beim Rühreier machen das Ei vorsichtig köpfen und den “Körper” aufheben und saubermachen)

SAM_2430

(Das Loch vorher noch mit Klebeband zu kleben. Mir ist ein bereits ausgepustete Ei kaputt gegangen.)

- Watte

- Kresse-Samen

SAM_2437

Wenn euch die weißen Eier zu langweilig sind, dann färbt sie noch nach Anleitung. Da sie nicht mehr warm sind, einfach ein bisschen länger in der Farbe lassen. Ich habe mich für gelb und grün entschieden.

SAM_2444

Und dann einfach die Watte nass machen in die Eier legen. Die Kresse-Samen drüber streuen und noch einmal ein bisschen anfeuchtet. Dann jeden Tag feucht halten und innerhalb von fünf Tagen könnt ihr die Kresse ernten.

SAM_2544

SAM_2549

SAM_2644

SAM_2646

SAM_2647

Die kleine feine Bastelei eignet sich sehr gut für Kinder, da die Kresse sehr schnell wächst. Sie schmeckt sehr gut zu Frischkäse aufs Brot oder über den Salat.

SAM_2650

Mit dem kleinen Kresseanbau ist auch schon mein grüner Daumen erschöpft. Demnächst folgt dennoch ein Post zum Anbau von Sprossen, seit gespannt. ツ

Kommentare:

  1. Die Idee mit den Eiern gefällt mir - hab Kresse bisher immer in einer hässlichen Plasteschale gezogen...

    AntwortenLöschen
  2. Ui das sieht sehr schön aus - irgendwann wenn unsere Süße ein bisschen größer ist probieren wir das mal zusammen aus - vielleicht nächstes Jahr zum Osterfest.
    Herzliche Grüße und bis ganz bald,
    Jule
    P.S.: Der Brotsalat sieht auch superlecker aus - muss ich die Tage unbedingt ausprobieren!!

    AntwortenLöschen
  3. oh wow 4 Stunden?
    Das ist ja unheimlich lange, ich hab mir den ganzen Tag frei dafür genommen,... aber 4 Stunden ist echt lang!

    AntwortenLöschen